Fair Ride Wertung auf der Landesmeisterschaft in Schwabe

15.06.2015

Auf den Landesmeisterschaften HH/SH und ME/VP am 21.-23.08.2015 in Schwabe wird das erste Mal das „Fair Ride“ Konzept umgesetzt.

Grundidee:

Bisher war der einzige Ansatz für einen fairen Turniersport, Reiter, die unangenehm auffallen oder Regeln missachten, zu verwarnen.  Die „Fair Ride“ Idee setzt umgekehrt an und möchte Reiter hervorheben, die besonders positiv auffallen. Das kann z.B. sein durch vorbildliches Abreiten, harmonischer Umgang mit dem Pferd oder freundlicher Umgang mit den Mitreitern.

Ablauf:

Jeder Starter bekommt zum Turnierbeginn mit seiner Startnummer einen Stimmzettel, den er bis Sonntagmittag in der Meldestelle abgeben darf. Auf diesem Stimmzettel vermerkt der Reiter einen anderen Teilnehmer mit Startnummer oder Namen, der ihm auf dem Turnier besonders positiv aufgefallen ist. Am Sonntag nach der Mittagspause wird dann der „Fair Ride“ Titel verliehen.

Wirkung auf die Teilnehmer:

Ziel ist es, dass durch die Initiative „Fair Ride“ das Thema fairer Turniersport präsenter wird und sich dadurch positiv auf das Verhalten der Teilnehmer auswirkt.

Außenwirkung:

Das „Fair Ride“ Konzept soll zeigen, dass wir Westernreiter aktiv versuchen die Geschehnisse auf unseren Turnieren positiv zu beeinflussen.

Preis:

Der Gewinner erhält eine Trophy/Pokal gesponsert vom Initiator Janosch Theine, sowie eine bestickte Abschwitzdecke gesponsert von der Firma Profi Tack.

Zurück