Herpesfall in der EWU HH/SH

19.06.2015

Vor fast drei Wochen ist auf dem EWU C-Turnier in Nienwohld-Rögen, 30./31. Mai ein Pferd gestartet, das sechs Tage nach dem Turnier (6./7. Juni) akut erkrankt und verstorben ist.

Nach vier Tagen (11 Tage nach Turnierende) war die Diagnose bestätigt: Herpes, Infektion mit dem EHV-1 equines Herpesvirus 1. Die Ansteckungsquelle war der heimische Stall in Grande, es gab einen weiteren bestätigten Fall. Der Stall hat sofort isolierende Maßnahmen ergriffen.

Schnell wurde per Facebook gewarnt, leider mit einer nicht korrekten Information. Es wurde geschrieben, dass ein an Herpes erkranktes Pferd gestartet ist. Dies verbreitete sich schnell, der post wurde kopiert und geteilt.

Dann wurde die Information geändert in: ein mit Herpes infiziertes Pferd ist gestartet.

Viele Besitzer und Stallbetreiber reagierten nach der ersten Information zügig, wie bei Kontakt mit einem erkrankten Pferd völlig korrekt: Isolation der Kontaktpferde, Schließen des Stalls, 2xtäglich Fieber messen, Beobachten der Pferde.

Das betroffene Pferd war während des Turniers nicht erkrankt. Bei Abreise auf das Turnier war kein Herpesverdacht im Heimatstall geäußert worden.

Der behandelnde Tierarzt Dr. Nagel stellte die Infektionsgefahr, die von dem Pferd während des Turniers ausging als sehr gering dar. Am Turnierwochenende keine Anzeichen einer Erkrankung (sein Wortlaut: gesund), geimpftes Pferd. Erkrankung sechs Tage nach Turnierende.

Nach Abwägung der Informationen von Besitzerin und Tierärzten beschlossen der Vorstand und der Turnierleiter von Wasbek, das Turnier stattfinden zu lassen und keine Startbeschränkungen für die in Nienwohld-Rögen gestarteten Pferde zu erheben.

Es wurden Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, ein riesiger Paddockplatz war vorbereitet und die Boxenmieter so platziert, dass jeweils eine freie Box zwischen den Pferden war. Mehrere Abreiteplätze waren verfügbar, so dass enger Kontakt minimiert werden konnte.

Bis jetzt ist kein weiterer Fall eines erkrankten, auf dem Turnier in Nienwohld-Rögen gestarteten Pferdes bekannt geworden. Alle hoffen, dass dies auch so bleibt.

Sonntag, den 21. Juni endet die Inkubationszeit von 21 Tagen. Dann sollte mit keiner Ansteckung durch das gestartete Pferd mehr gerechnet werden.

Die EWU Turniere werden wie geplant stattfinden, das Jugendcamp ebenfalls.

Im Namen des Vorstands

Andrea Duckstein-Otten

Zurück